Systems Engineering in IT-Projekten

Zurück

Zielsetzung

Das Seminar behandelt kompakt die folgenden Aspekte des Systems Engineering:

  • Einführung in das Systems Engineering
  • Überblick über Vorgehensmodelle, insbesondere das V-Modell XT
  • Bedeutung von Software-Safety
  • Requirements Engineering
  • Architektur und Design verteilter Anwendungen
  • Test, Analyse und Verifikation von Software
  • Risikomanagement
  • Reifegradmodelle und deren Abgrenzung zu Vorgehensmodellen

Anmelden

Hintergrundinformationen

Der Chaos-Report der Standish-Group sowie weitere internationale Unter­suchungen belegen seit vielen Jahren, dass insbesondere in großen und komplexen Softwareprojekten ein erhebliches Risikopotenzial im Hinblick auf eine nicht erfolgreiche Realisierung dieser Projekte steckt. Erschreckend ist hierbei, dass nur ca. ein Drittel aller Softwareprojekte erfolg­reich durchgeführt werden.

Die Hauptgründe für die nicht erfolgreiche Realisierung liegen insbesondere in der unzureichenden Beherrschung des Systems Engineering. Das Systems Engineering ist ein interdisziplinärer Ansatz zur systematischen Entwicklung von software-intensiven Systemen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Projektmanager, Projektleiter und Ingenieure, die einen kompakten Überblick über wichtige Aspekte des komplexen Gebietes des Systems Engineering bekommen wollen.

Inhalte

1. Tag, 10:15-16:30 Uhr

Einführung Systems Engineering

  • Definition und Historie
  • Inhalte und Aufgaben
  • Beispiele

Vorgehensmodelle

  • Motivation und Definition
  • Beispiele für Vorgehensmodelle
  • Das V-Modell XT
  • Unterstützende Werkzeuge zur Umsetzung des V-Modell XT

Software-Safety

  • Abgrenzung Safety / Security
  • Überblick über Safety-Normen
  • Die Safety-Norm IEC 61508

2. Tag, 08:30-15:45 Uhr

Einführung und Grundlagen des Requirements Engineering

  • Hintergrund und Motivation
  • Probleme des Requirements Engineering
  • Grundlegende Begriffe (Requirements Engineering, System, Systemumgebung, Anforderungen, Anforderungsarten)
  • Anforderungsartefakte, Stakeholder und Kontextabgrenzung
  • Kern-Tätigkeiten des Requirements Engineering (Übersicht)

Anforderungen ermitteln

  • Beispiele für Ermittlungstechniken
  • Mögliche Vorgehensweise
  • Übereinstimmung und Auflösung von Konflikten

Anforderungen beschreiben

  • Allgemeine Aspekte der Anforderungsdokumentation
  • Natürlichsprachliche Dokumentation
  • Modellbasierte Beschreibung

Anforderungen prüfen und verwalten

  • Prüfkriterien und -techniken
  • Aspekte der Anforderungsverwaltung
  • Verfolgbarkeit von Anforderungen
  • Unterstützende Werkzeuge

Ab ca. 17:30 Uhr: Social Event Führung durch die Münchener Altstadt (optional)

3. Tag, 08:30-15:45 Uhr

Einführung und Grundlagen in das Testen, Analysieren und Verifizieren von Software

  • Motivation und Begriffsklärung
  • Teststufen
  • Klassifikation von Testmethoden

Statisches Testen

  • Software-Inspektionen und Reviews
  • Statische Code-Analysen

Dynamisches Testen

  • Strukturorientierter Test
  • Funktionsorientierter Test
  • Objektorientierter Test

Formale Verifikation

  • Begriffsklärung
  • Vorteile/Nachteile der formalen Verifikation
  • Aktueller Stand

4. Tag, 08:30-15:45 Uhr

Einführung und Grundlagen von Architektur und Design verteilter Anwendungen

  • Grundbegriffe der IT-/SW-Architektur
  • Einführung in den Architektur-Entwurf
  • Die Aufgabe eines IT-/SW-Architekten

Sichten und Beschreibungstechniken

  • Grundlagen der UML
  • Sichten und Modelle
  • Beispielansatz zur Beschreibung von Architekturen

Entwurf von Architekturen

  • Ausprägung und Wiederverwendung von Architekturen
  • Verfahren für den Architekturentwurf

Bewertung von Architekturen

  • Ziele der Architekturbewertung
  • Methoden zur Architekturbewertung

5. Tag, 08:30-13:00 Uhr

Einführung in Reifegradmodelle

  • Definition und Abgrenzung zu Vorgehensmodellen
  • Aufbau und Nutzen von Reifegradmodellen
  • Nutzen von Reifegradmodellen

CMMI

  • Struktur des Modells und Aufbau der Prozessgebiete
  • detaillierte Darstellung Reifegrad 2 und 3

CMMI und SPICE

  • Kosten und Nutzen der Einführung
  • Bewertungsmethodik / CMMI Appraisals
  • SPICE bzw ISO/IEC 15504
  • Automotive SPICE

Abschlussdiskussion

Referenten

Margit Fries

Margit Fries, Dipl.-Phys., ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Hans-Jürgen Thönnißen-Fries

Hans-Jürgen Thönnißen-Fries, Dipl.-Inform., ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Prof. Dr. R. Kneuper

Prof. Dr. R. Kneuper, Beratung für Softwarequalitäts­management und Prozessverbesserung, Darmstadt

Prof. Dr. H. Partsch

Prof. Dr. H. Partsch, Universität Ulm

Prof. Dr.-Ing. P. Liggesmeyer

Prof. Dr.-Ing. P. Liggesmeyer, TU Kaiserslautern

Prof. Dr. A. Rausch

Prof. Dr. A. Rausch, TU Clausthal

Veranstaltungshinweise

Das Seminar wird von und bei unserem Kooperationspartner Carl-Cranz-Gesellschaft e. V. (CCG) in dessen Seminarräumen eigenverantwortlich durchgeführt.

Ort: CCG-Zentrum, Technologiepark Argelsrieder Feld 11, 82234 Weßling-Oberpfaffenhofen

Bei Anmeldung erhalten Sie die Bestätigung und alle weiteren Informationen von CCG. Mit Ihrer Anmeldung willigen Sie ein, dass Ihre Anmeldedaten an CCG weitergegeben werden.

Preis

1.990,- Euro (umsatzsteuerfrei)

Die Carl-Cranz-Gesellschaft als eigenverantwortlicher Veranstalter ist vom Finanzamt Fürstenfeldbruck wegen Förderung der Wissenschaft und der Bildung von den Ertragsteuern freigestellt. Die Entgelte, die die Gesellschaft für ihre Lehrveranstaltungen erhält, sind gemäß §4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Mitglieder der CCG erhalten 10% Rabatt. Bei Anmeldung mehrerer Mitarbeiter einer Firma/Dienststelle zum gleichen Seminar erhält jeder Teilnehmer 10%. Studentenrabatte sind auf Nachfrage verfügbar. Die Rabatte sind nicht miteinander kombinierbar.

Download

Download Seminar_Systemsengineering in IT-Projekten

Copyright ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH 2017. All rights reserved.